Einblicke ins Themenfeld Bildung der Zukunftsstadt Ulm

Wer verbirgt sich hinter dem Themenfeld Bildung in der Zukunftsstadt?
Das ZAWiW* der Universität Ulm ist Forschungspartner für das Thema Bildung in der Zukunftsstadt Ulm und begleitet das Projekt in diesem Bereich. Dabei arbeiten wir eng mit verschiedenen anderen Bildungsträgern, zivilgesellschaftlichen Organisationen und den Menschen vor Ort zusammen.
* ZAWiW = Zentrum für Allgemeine Wissenschaftliche Weiterbildung

Was macht das Themenfeld Bildung in der Zukunftsstadt?
Gemeinsam mit weiteren Akteuren entwickeln wir innovative Bildungsangebote rund um die Digitalisierung für alle Altersgruppen. Dabei verstehen wir uns in vielerlei Hinsicht als Brückenbauende, möchten Grenzen überwinden und Leute zusammenbringen.

Ein Beispiel sind die virtuellen Nachbarschaften, die im ersten Lockdown der Coronapandemie 2020 gemeinsam mit den Ulmer Quartieren entstanden sind. Zu diesem Zeitpunkt waren persönliche Treffen mit mehreren Menschen unmöglich und die Treffpunkte vor Ort hatten geschlossen. Deshalb wollten wir einen virtuellen Raum für Begegnungen zwischen den Bürger*innen untereinander sowie mit den Verantwortlichen im Stadtteil schaffen. Die Kontaktbeschränkungen sollten nicht zu einer sozialen Distanz zwischen den Menschen führen. Daraus haben sich vielfältige Veranstaltungsangebote in jedem Stadtteil entwickelt – auch über die Zeit des Lockdowns hinaus.

Damit auch Personen ohne entsprechende technische Kenntnisse nicht ausgeschlossen sind, haben wir dieses Jahr ehrenamtliche Digitalmentorinnen und -mentoren ausgebildet, die kostenlose Sprechstunden in den Quartieren anbieten. Dort können Menschen einfach vor Ort mit ihren Fragen rund um Smartphone, Tablet & Co vorbeikommen. Das öffnet nicht nur eine Tür in die digitale Welt, sondern dadurch auch nachhaltig neue Möglichkeiten der Teilhabe. Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.zukunftsstadt-ulm.de/digitalmentoring.

Gemeinsam lernen und Neues ausprobieren – das ist auch Ziel unserer Weiterbildung für diejenigen, die selbst digitale Veranstaltungen anbieten. Mit den Online HAPPen bieten wir zweiwöchentlich in Kooperation mit der Familienbildungsstätte Impulse rund um Videokonferenzen in kleinen Portionen an. Gut verdaulich und kostenlos. Und hoffentlich mit OHA!-Effekt.

Darüber hinaus möchten wir eine Brücke zwischen Wissenschaft und Gesellschaft bauen.
Hierfür laden wir einerseits in Kolloquien immer wieder Wissenschaftler*innen ein, die ihre aktuellen Forschungsprojekte vorstellen und anschließend für Fragen und Diskussion zur Verfügung stehen. Außerdem bieten wir ab Oktober eine Vortragsreihe zur Zukunftsstadt 2030 mit der Volkshochschule an, in der die Forschungspartner des Projekts Einblicke in ihre Arbeit geben.
Andererseits gibt es die Möglichkeit, in sogenannten „Bürgerwissenschaftsprojekten“ (Citizen Science) auch selbst mitzuforschen. Ein Beispiel: Im Botanischen Garten untersuchen Bürgerinnen und Bürger an Pflanzen eines Hochbeets die Auswirkungen des Klimawandels und der immer heißeren Sommer hier vor Ort. Im Herbst 2021 und Frühjahr 2022 bieten wir auch nochmal Citizen-Science-Workshops an.

Welche Veranstaltungen finden in nächster Zeit statt?
Digitalmentor*innen
Freitag, 24.09.2021, 16:30 – 20:00 Uhr: Grundlagenschulung (online)
Freitag, 01.10.2021, 18:00 – 20:00 Uhr: Aufbauschulung (online)
Wir freuen uns über neue Digitalmentor*innen! Schreiben Sie uns bei Interesse gerne eine Mail an beteiligung@zukunftsstadt-ulm.de(link sends e-mail).

Akademiewoche „Wissenschaft Zukunft – Wissen schafft Zukunft“
Dienstag, 28.09.2021 bis Donnerstag, 30.09.2021 | Hybrid
Welche Technologien brauchen wir, um die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu meistern? Welche Forschungen stecken heute vielleicht noch in den Anfängen und erweisen sich erst in der Zukunft als hilfreich und unentbehrlich? Wie sieht die Wissensproduktion der Zukunft aus und was bedeutet diese für die Wissenschaft selbst, für Wissensinstitutionen wie Universitäten und uns als Gesellschaft?
Auf diese und weitere Fragen gehen die sechs Rednerinnen und Redner der Herbstakademie ein. Weitere Informationen und Anmeldung unter https://akademie.zawiw.de/. Anmeldeschluss ist der 20.09.2021.

„Theater trifft Wissenschaft“ – Ein Schauspiel zum digitalen Wandel
Mittwoch, 06.10.2021, 18:00 – 20:30 Uhr | Familienbildungsstätte, Sattlergasse 6, 89073 Ulm
Die Hochschule Furtwangen hat im Forschungsprojekt Digitaldialog 21 in 12 Kommunen des ländlichen Raums Bürgerdialoge zum Thema „Digitaler Wandel“ durchgeführt. Diese wurden nicht nur wissenschaftlich ausgewertet, sondern auch in Zusammenarbeit mit einer Dramaturgin und Schauspieler*innen aufbereitet. Das Ergebnis ist die Nachstellung („Reenactment“) eines Bürgerdialoges in Form eines Videos. Dieses soll nicht nur der Wissenschaftskommunikation zum Digitalen Wandel dienen, sondern durch den künstlerischen Impuls sollen auch weitere Bürgerbeteiligungen und Gespräche angeregt werden.
Im Rahmen der Zukunftsstadt laden wir Sie gemeinsam mit der Hochschule Furtwangen zur Premiere dieses Videos ein und freuen uns auf den gemeinsamen Austausch beim Workshop.
Anmeldung über den Veranstaltungskalender auf www.zawiw.de(link is external).

Vortragsreihe zur Zukunftsstadt 2030
In einer Vortragsreihe geben die Forschungspartner der Zukunftsstadt 2030 Einblicke in die Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung. Die einzelnen Termine und Themen finden Sie im Veranstaltungskalender der Zukunftsstadt unter https://www.zukunftsstadt-ulm.de/event-informationen.