Vorheriger Vorschlag

Linie 7 Jungingen <> Neu-Ulm Wiley

Auf der Linie 7 entfällt der Weg über Reuttier Straße zum Willy-Brandt-Platz. Zukünftig wird ausschließlich der Linienweg Ehinger Tor über Neu-Ulm ZUP bis Washingtonallee bedient.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Linie 13 Grimmelfingen <> Uni Süd

Die Linie 13 bedient den Linienweg Grimmelfingen - Kuhberg Schulzentrum aufgrund des Entfalls der bisherigen Buslinie 4 auf diesem Abschnitt und wird dort an die Straßenbahnlinie 2 angebunden.

weiterlesen

Linie 9 Wiblingen <> Rosengasse

Die Linie 9 zwischen Wiblingen und Rosengasse wird eingestellt. Stattdessen wird es jedoch eine Taktverdichtung mit E-Wagen von Wiblingen in Richtung Innenstadt geben.

Der Grund für den Wegfall der Linie 9 ist die geringe Nachfrage bei gleichzeitig hohen Kosten auf dieser Strecke. Daher wird sie in die Linie 4 integriert, die dann wiederum durch sog. "E-Wagen" verstärkt wird. Die Haltestelle Oberer Wirt wird von den Linien 24 und 70 bedient.

Wie sehen Sie diese Umgestaltung der Linie 9 und was halten sie von den neuen E-Wagen? Diskutieren Sie darüber!

Die Taktzeiten aller Linien finden Sie hier!

Kommentare

Sehr schade dass es keine Linie 9 mehr gibt. Ich nutze die Bushaltestelle St.Gallenerstr und damit bin ich sehr schnell und ohne umsteigen in der Stadt am Rathaus. Mit der Linie 3 dauert das ganze dopplet so lange.

Wer zu den Hauptverkehrszeiten mit dem Bus von Wiblingen oder nach Wiblingen fährt weiß, dass diese meist mehr als voll sind. Dies motiviert niemand, auf den ÖPNV umzusteigen. Ganz im Gegenteil. Auch die Linie 9 ist morgens zu den Stoßzeiten voll. Dass dies Nachmittags nicht der Fall ist liegt vermutlich an den Zeiten, zu denen sie verkehrt. Zu dem bedient die Linie 9 in Wiblingen eine andere Strecke als die Linie 3. Sofern sowieso E-Wagen benötigt werden - warum nicht gleich die Taktung auf dieser Strecke zu den Hauptverkehrszeiten verstärken oder die Linie 9 erhalten?

Der Meinung würde ich mich auch anschließen. Es ist wirklich ein Graus am Morgen und am Abend aus Wiblingen raus und wieder rein zukommen. Zumal durch die Teilsperrung der Brücke in NU und manchen Autofahrern, die nicht verstehen wie ein Reißverschluss funktioniert. Wie oben auch schon gesagt ist der 9er am Morgen immer voll. Völlig unabhängig davon, ob man 10 Minuten vorher oder später fährt.
Der Punkt mit den E-Bussen ist nicht schlecht, da die Busse am Morgen zu ~80% mit Schülern und Studenten gefüllt sind und eine Entlastung nicht schaden würde.

Moderationskommentar

Liebe Nina,

auf Ihre Frage haben wir von der SWU/ME folgende Antwort erhalten:

E-Wagen werden nur zu den Zeiten eingesetzt, zu denen die künftige Linie 4 das Fahrgastaufkommen nicht allein bewältigt. Nach aktuellem Stand sind dies morgens drei Fahrten.

Liebe Grüßé,
Moderation FL

Komm ich mit klar. Oberer Wirt wird auch von der 70 und 23 bedient. Man hätte die E-Wagen auch ab Pranger über Oberer Wirt wie die 9 führen können.

Ich bin ein wenig irritiert:

Bei Linie 9 steht "Daher wird sie in die Linie 3 integriert"
Bei Linie 3 steht "Dadurch entfällt die Linie 3 vollständig"

Moderationskommentar

Hallo Alexandra,
vielen Dank für Ihren Hinweis. Wir haben den Hinweis der Stadt Ulm erhalten, dass es sich hierbei um ein Versehen handelt. Die Linie 9 wird in die Linie 4 integriert und die Linie 3 entfällt zukünftig. Bitte entschuldigen Sie das Missverständnis.
Viele Grüße, Kira Möller (Moderation)

Ich fahre seit Jahren fast ausschließlich mit der Linie 9. Ich habe meine Arbeitszeiten der (mittlerweile bereits extrem reduzierten) Fährten angepasst. Zu den Hauptverkehrszeiten ist die Linie 3 (wibl-ehinger Tor und zurück) immer gnadenlos überfüllt. Für mich ist die Linie 9 viel angenehmer.
Den Ersatz verstehe ich leider nicht.. soll das nur eine zusätzliche Fahrt sein? Bitte bitte lasst die Linie 9 bestehen.
In überfüllte Busse werde ich mich jedenfalls nicht mehr zwängen. Dann werde ich aufs Auto umsteigen!

Moderationskommentar

Liebe Simone,

wir haben folgende Antwort auf Ihre Frage von der SWU/ME erhalten:

Die Fahrzeuge sind gut ausgelastet. Es bleiben jedoch keine Fahrgäste an den Haltestellen zurück. Zu den Zeiten, wo die künftige Linie 4 die Nachfrage nicht abdecken kann, werden E-Wagen eingesetzt - nach derzeitigem Stand sind dies morgens drei Fahrten.

Viele Grüße,
Moderation FL

Wenn statt der 9 zukünftig "E-Busse" eingesetzt werden, fährt das Fahrzeug ja trotzdem!? Ob es jetzt E heißt oder 9.
Desweiteren entlastet die 9 die 3 erheblich. Haben sie morgens schon mal in die 9 geschaut? Sieht für mich nicht aus, als wäre da nichts los? Die zusätzliche innerstädtische Verbindung nutzen auch sehr viele, wenn auch nur bis zum Ehinger Tor. Danach sind viele Wiblinger froh, den Ring nicht ganz ausfahren zu müssen.
Die Linie 9 bitte nicht einstellen!

Moderationskommentar

Lieber Michael,

auf Ihre Frage haben wir folgende Antwort der SW U/ME erhalten:

E-Wagen werden nur zu den Zeiten eingesetzt, zu denen die künftige Linie 4 das Fahrgastaufkommen nicht allein bewältigt. Nach aktuellem Stand sind dies morgens drei Fahrten. Es werden damit deutlich weniger Fahrzeuge und auch weniger Personalstunden und Nutzkilometer aufgewendet.

Moderation FL

Ich erlebe dass die Linie9 sehr wohl sehr viel genutzt wird ..Bin gegen die Einstellung der Linie 9 und wünsche mir sie würde auch nach Unterweiler fahren.

Das muss nicht sein. Ich kann sie auf die neue Linie 24 verweisen, wo es ab 1.1.2017 eine halbstündliche Verbindung nach Unterweiler geben wird.

Die Linie 9 ist auf alle Fälle zu erhalten, spart für viele Wiblinger Zeit beim Pendeln statt einmal um den Ort zu fahren. Weiterhin: Da man mit der Linie 4 jetzt zum Rathaus fährt, sollte man den Linienweg ändern und zum Hauptbahnhof fahren und weiter über Karlstraße zum Michelsberg. Der dort nachmittags / abends geplante 20' Takt könnte eine Verstärkung gebrauchen.

Vielleicht kann man ja die zusätzlichen E-Busverbindungen nicht Ehinger Tor-Rathaus-Rosengasse-Willy-Brandt-Platz fahren lassen, sondern Ehinger Tor-Hbf-Theater-Justizgebäude(gut für Schüler, die aufs Kepler oder Humboldt gehen)-Willy-Brandt-Platz.

Moderationskommentar

Hallo Herr Hafner,

von der Stadt Ulm haben wir folgende Antwort auf Ihre Anregung erhalten:

Mit Inbetriebnahme der Straßenbahnlinie 2 (voraussichtlich im Sommer 2018) fährt die Linie 4 direkt vom Ehinger Tor zum Rathaus. Daher bedienen auch die E-Wagen diese Strecke.

Viele Grüße,
Ulrike Grill (Moderation)

Der Vorschlag von Herrn Hafner ist vernünftig und gut begründet. Die Antwort der Stadt Ulm kann ich aber nicht nachvollziehen. Wo ist der Zusammenhang zwischen der Fahrstrecke der 4 und den E-Wagen? Wieso heißt es "Daher bedienen auch die E-Wagen diese Strecke"? Warum sollen die E-Wagen nicht so fahren können, wie Herr Hafner das vorgeschlagen hat?

So ein Quatsch! Wann haben sie ihre Fahrtzählungen gemacht? In den Ferien?! Haupturlaubszeit?
Ich bin über 4 Jahre von wiblingen an die Hochschule neu-Ulm gefahren. Mit der Linie 3 habe ich 1h gebraucht. Mit der Linie 9 nur 35-45'. Wie wäre es mit einem Anschluss von Wiblingen nach Neu-Ulm?!
Was passiert mit der Haltestelle Oberer Wirt?!
Ich schätze die Linie 9 sehr, fahre täglich mit ihr zur Arbeit.
Ich würde aufs Auto umsteigen, sollte sie entfallen!

Moderationskommentar

Hallo Gast,

auf Ihre Frage haben wir von der Stadt Ulm folgende Antwort erhalten:

Die Haltestelle Oberer Wirt wird von den Linien 70 und 24 bedient.

Viele Grüße,
Moderation FL

Leider habe auch ich erlebt, wie die Linie 9 in den letzten Jahren so zusammengestrichen wurde, so dass es sich kaum lohnt, sich die paar Fahrten zu merken, da man sich dazu an die Bushaltestelle in die andere Richtung hinstellen muss. Dabei war sie viel schneller und damit attraktiver.
Da ich auch aus Unterweiler bin, aber oft, wie viele Unterweilerer nach Wiblingen gehe, weil man von dort im 10min-Takt hin und zurück fahren kann (im Gegensatz zum unregelmäßigen 1-2-Stundentakt von Unterweiler aus).
Ich würde natürlich eine Ausweitung der Linie 9 Richtung Unterweiler begrüßen.
Vielleicht sogar die Linie in Donaustetten beginnen lassen, damit Menschen aus Unterweiler, die kein Auto zur Verfügung haben, ins dichteste Einkaufszentrum gelangen können.
Oder noch besser gleich nach Erbach verlängern, weil Erbach nahverkehrstechnisch derzeit eine kleine Weltreise entfernt ist. Dabei wäre es hinsichtlich Ärzten, Geschäften und auch einem Bahnanschluss Richtung Süden durchaus interessant..

Vor dem Hintergrund, dass der neue Nahverkehrsplan einen zeitlichen Horizont bis 2025 abdecken soll, ist er aus meiner Sicht zumindest für die Ortschaften im Ulmer Süden wenig ambitioniert.
Es ist seit langem dringend notwendig, den ÖPNV für Gögglingen, Donaustetten und Unterweiler deutlich zu verbessern.
Trotzdem sieht auch der neue Nahverkehrsplan nur Regionallinien ohne Taktfahrplan für diese Orte vor.
Statt die Linie 9 einzustellen, könnte man sie z.B. als Ringlinie zwischen Gögglingen, Donaustetten und Unterweiler über Wiblingen weiter nach Ulm führen. Eine zweite Linie mit anderer Linienführung zwischen Wiblingen und Ulm, die aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens durchaus benötigt wird, wäre dabei ein willkommener Nebeneffekt.

Moderationskommentar

Hallo Arno,

von der Stadt Ulm haben wir folgende Antworten auf Ihre Anregungen zu Linie 9 erhalten:

Mit der neuen Linie 24 unter einem neuen Betreiber kommt es ab dem 01.01.2017 zu einer verbesserten Anbindung von Unterweiler. Auf die Fahrplanvorgaben hatte die Stadt Ulm keinen Einfluss. Diese wurden vom Alb-Donau-Kreis bestimmt.
Für die Linie 22 ist - sofern rechtlich möglich - die Weiterführung einer Fahrt pro Stunde von Gögglingen nach Unterweiler vorgesehen. Außerdem sind zusätzliche Verdichtungen des Tagesverkehrs bis Gögglingen geplant. Dafür verweisen wir Sie auf die Taktzeiten.

Viele Grüße,
Ulrike Grill (Moderation)

Es gibt mir zu denken, wenn der bevölkerungsstärkste Stadtteil - mit ausschließliche Ein- und Auspendlern - nur "eine" reale ÖPNV-Verbindung hat. Mit der Taktungsfrequenz der Linie 24 kann keine reale Querverbindung mit der Line 4 entstehen. Eine Gegenläufige Linie, die zudem auch das Gebiet der Haltestelle Oberer Wirt abdeckt, tut in Wiblingen Not. Leider hat "unser 9-er" auch nur die Stoßzeiten am Morgen/Abend abgedeckt, war jedoch eine stimmige Alternative. Mir ist nicht bekannt wie die Fahrgastzahlen ermittelt werden, bei der Linie 9 steigen mit Sicherheit viele Fahrgäste (am Abend) aus einer anderen Verbindung um. Würde mich auf eine Weiterentwicklung diese Konzeptes freuen, um auch ein attraktives ÖPNV-Angebot im Ulmer Süden zu haben. Der MIV könnte sich dann reduzieren.

Die Linie 9 ist meiner Meinung nach gut angenommen. Für mich fährt sie morgens leider erst zu spät los. Ich würde diese linie sonst morgens gerne nutzen.
Bitte nicht einstellen! Bzw. was spricht dagegen die Linie 3 wechselweise in entgegengesetzter Richtung den Wiblinger Ring fahren zu lassen?
Gerade durch die Neubaugebiete Eschwiesen und viele Bewohner in der St.-Gallener-Straße und Lindauerstraße wäre es für diese sehr gut schnell in die Stadt zu gelangen und nicht immer eine Spazierfahrt durch Wiblingen zu machen und den ganzen Ring auszufahren.
Gerade dort wohnen viele Kinder im Neubaugebiet- junge Familien und die Kinder dazu sind die Nutzer von morgen. Auch daran sollte man denken und den öffentlichen Nahverkehr so attraktiv wie möglich gestalten damit der Umstieg mehr Menschen gelingt.
Es nutzen viele gerade mit Kindern udn Gepäck gerne öffentliche Verkehrsmittel und wenn ich in der Hälfte der Zeit in der Stadt sein kann ohne Parkplatzsuche werden das immer mehr Menschen annehmen!

Auch die Pendler aus Unterweiler fahren bis Wiblingen (evtl. mit dem Rad) und fahren mit der Linie 9 oder dann eben mit der Linie 3 auf gerader Strecke (ohne den ganzen Ring) nach Ulm. Das wäre super!!!

Super sind auch die kostenfreien Samstage in der Adventszeit.

Wie wäre es da es in Ulm doch gerade so viele Baustellen gibt wenn Fahrkarten für einen Zeitraum von ca 1-2 Jahren billiger (z.B. die Hälfte) angeboten werden? Das würde den Verkehr enorm verringern und da der Mensch ein Gewohnheitstier ist bleiben viele vielleicht dabei und nutzen danach entspannt weiter öffentliche Verkehrsmittel.. Wenn man sich an die täglichen Abläufe gewöhnt hat und keine Parkplatzsuche hinzukommt,...
Ja da bleibt die Frage der Finanzierung, Aber das wäre sehr bürgerfreundlich und für sämtliche Verkehrsprojekte gibt es doch von sämtlichen Stellen Zuschüsse. Vielleicht kann man da irgendwas bekommen und ein "grüneres Ulm" erreichen damit es uns nicht bald wie den Stuttgartern ergeht. Evtl gibt es Zuschüsse oder man kann es als Stadt finanzieren und den Verlust ausgleichen. Das wäre sehr schön!

Über eine Rabattierung des ÖPNV-Tickets kann man auf jeden Fall nachdenken. Vielleicht nicht durchgehend, das wären riesige Kosten für die Stadt, aber zum Beispiel an Samstagen und Brückentagen, wenn viele Auswärtige nach Ulm mit dem Auto reinfahren. Ist ein gutes Argument, dass man vor allen den jungen Familien und Kindern, den Hauptnutzern von morgen, den Nahverkehr attraktiv machen sollte.

Hallo ich habe da oben Schreibfehler entdeckt
Und die lautet
Die Linie 9 zwischen Wilingen und Rosengasse
Und korrigiert heißt es
Die Linie 9 zwischen Wiblingen und Rosengasse
Grüße aus Wiblingen

Moderationskommentar

Hallo Tobias,
Sie haben recht, da ist uns ein Fehler unterlaufen. Vielen Dank für diesen Hinweis.
Beste Grüße
Petra Schröter (Moderation)

Ich sehe sehr oft, wie die Schüler bei Rosengasse aussteigen müssen, obwohl diese noch weiter zu den "Justizgebäude"-Schulen und zu den "Pauluskirchen"-Schulen wollen. Ob man nicht die Fahrt zum JG fortsetzen könnte? Sie muss ja nicht in die Mitte, wo die L1 hält, da ist mit L7 sowieso genug los, halten, sondern da, wo die ganzen RAB-Linien auch halten. Würde Sind ergeben, weil Betriebsfahrten verkehren dort auch den normalen Straßen. Zudem kommt, dass der L9 auch in die Straße dort einbiegt, um zurück nach Wiblingen zu kommen. Darüber sollte man zumindest reden, den eigentlich kann dass auch zum jetzigen Fahrplanwechsel stattfinden.
Bitte untersuchen.

Die Linie 9 soll nicht verlängert, sondern abgeschafft werden...

Denn es ist eigentlich so: Ja, der L9 verschwindet, aber dafür werden 3 E-Busse stattdessen verkehren. Dass werden sie aber auch nur dann machen, sobald der L4 nach Wiblingen fährt. Und dass ist wann, 2018? Von daher kann man sehr wohl die L9, SOLANGE es sie noch gibt zum Justizgebäude verlängern, und dann wenn der L4 nach Wiblingen fährt, diesen Job den E-Bussen überlassen.

Ohne den 9er bin ich 10 min länger unterwegs , toll .
Die Abschaffung des 9ers war aber absehbar und hat angefangen mit der Reduzierung der Fahrten .
Wiblingen ist nicht mehr wichtig : nachdem die erste Buslinie zwischen Wiblingen und Ulm verkehrte , wurden die Linie 8 und jetzt auch die Linie 9 eingestellt . Dann steigen mehr aufs Auto um , gleichzeitig werden die Fahrspuren z. B. am Bahnhof reduziert .

Eine so dramatische Steigerung von 10 Minuten ist nicht so schlimm.
Und doch, Wiblingen ist wichtig. Die Begründung der Aussage, auf die längst abgeschaffte L8 ist nicht richtig. Damals fuhren L3 und L8 dahin. Jeder aber hätte und würde noch den L3 nehmen, da du mit L8 erstmal über den Kuhberg, Grimmelfingen und das ganze Labyrinth im Donautal gefahren bist, um dann plötzlich anzukommen. Die Fahrt hat mindestens 20 MIN länger gedauert. Zudem kommt, dass die L8 alle 20 MIN fuhr. Dass benötigst du nicht im Donautal. Der L14 reicht völlig mit dem 30MIN Takt.
Ich nenne dir ein Beispiel, zu deinem Problem:
Ich nehme jetzt einfach mal an, ES STIMMT ZWAR NICHT, aber mal angenommen, der L4 fährt nach Söflingen und der L1 nach Kuhberg. Ich wohne in Böfingen Ostpreußenweg und will nach Söflingen. Dann müsste ich umsteigen und evt auch längere Wartezeit in kauf nehmen. So, jetzt aber untersucht man die Endpunkte der Linien, und stellt fest, dass es effizienter wäre, den L1 nach Söflingen zu schicken, und den L4 nach Kuhberg. Dadurch würden zwar einige ihren Direktanschluss verlieren, aber wenn dadurch mehr andere Leute direkt fahren können, wird man die Linien vertauschen.
Sagen möchte ich damit, dass du einfach auf der deutlich kleineren Verliererseite gelandet bist. So schade dass auch klingt, aber da hast du einfach Pech. Wenn sich eben herausstellt, was es auch ist, die neue L2 wäre sehr fiel effizienter ist als die L4 zum Kuhberg und den L3 zur Wissenschaftsstadt, dann wird man dass auch machen.
Es gab ja auch schließlich eine Abstimmung (glaube ich) damals, die Entschieden hatte, die L2 zu bauen. Alleine die Tatsache, dass das Projekt mit größtenteils "ja" bestimmt wurde, zeigt einen deutlichen Vorteil für viele Ulmer Bürger. Aus dem Hut gezogen: 70% ziehen ein Nutzen daraus, 30% verlieren ihren momentanen Nutzen dadurch. Was wirst du also machen? Für weniger die Meinung vertreten oder für mehr den Vorteil geben?
PS: Den L9 abzuschaffen ist vollkommen legitim, da der nicht anderes ist als ein in Wiblingen umgeleiteter L4.

Die Aussage ist doch Blödsinn. Gewiss fährst du nicht 10 Minuten länger. Es gibt noch E-Busse, und der L9 ist der L4.
Die Fahrspuren am HBF will man nicht reduzieren. Man möchte dort in Zukunft drei Spuren in jede Richtung haben.
Föllig falsches Zeug reden und nicht Ordnungsgemäß informieren. Super!
Meine bitte an dich, informiere dich in Zukunft besser oder lasse es ganz!

Moderationskommentar

Hallo Gast,

ich möchte Sie bitten, sich an die Regeln dieses Dialogs zu halten (http://www.zukunftsstadt-ulm.de/regeln). Aussagen wie "Die Aussage ist doch Blödsinn." können verletzend für andere Teilnehmende sein und tragen nicht zu einem konstruktiven Diskussionsklima bei.
Bitte bleiben Sie in Zukunft sachlich!

Danke für Ihr Verständnis und beste Grüße,
Kira Möller (Moderation)

Die Linie 9 gibt momentan den Fahrgästen an den Haltestellen Sankt Gallener Straße, Alte Siedlung und Oberer Wirt die Möglichkeit, morgens ziemlich schnell in die Stadtmitte zu kommen und nachmittags wieder zurück. Zu den ersten zwei Haltestellen ist man mit der Linie 3 (zukünftig dann Linie 4) sehr lange unterwegs, die Haltestelle Oberer Wirt ist ansonsten gar nicht vernünftig bedient (das heißt entweder Fußmarsch ab Pranger oder die spärlichen Fahrten der anderen Linien wie 23,24,70,74 benutzen). Wenn die Linie 9 eingestellt wird, ist das für die genannten drei Haltestellen eine deutliche Verschlechterung gegenüber heute. Wenn zu den Hauptverkehrszeiten Verstärkungsfahrten für die Linie 4 als notwendig angesehen werden, könnte man diese Fahrten doch genauso gut auf der bisherigen Strecke der Linie 9 fahren lassen. Andersherum gesagt: eine Einstellung der Linie 9 bringt ja keine Ersparnis, wenn zu den Hauptverkehrszeiten weiterhin Verstärkungsfahrten zwischen Wiblingen und Ulm stattfinden und die halt nur eine andere Strecke als bisher fahren.

Guten Tag!
Ich fahre jeden Morgen um 7.00 Uhr mit der Linie 9 vom Tannenplatz bis Ehinger Tor, da der Bus der Linie 3 derart überfüllt ist!!!
Ich meine, wenn die Linie 9 wegfällt, muss wenigstens die Linie 3 im 5 Minuten Takt in den Hauptverkehrszeiten fahren. Sie sollten eine Fahrgastzählung durchführen, dann könnten Sie sehen wie die Verhältnisse im Bus sind.