Vorheriger Vorschlag

Soziales Netzwerk für die Nachbarschaft

Wir bräuchten ein soziales Netzwerk welches die Nachbarschaft stärkt und auch Suche Biete Möglichkeiten eröffnet.
Es sollte

weiterlesen
Nächster Vorschlag

BücherBoxen mit ELastenrad ausliefern - "IT-Anwendung" managt Ladekapazität und Route

Manche geheingeschränkte Menschen am Alten Eselsberg können die Stadtteilbibliothek am Alten Eselsberg aus untersch. Gründen nicht mehr (so oft) besuchen. Die Idee ist, dass man sich "bücherboxen nach Genre" zusammen stellen lässt.

weiterlesen
Leben im Quartier

Fair-Teiler-Kühlschrankt meldet auf Knopfdruck voll/leer und Temperaturüberwachung über Sensor

Foodsaver können gerettete Lebensmittel, die noch zur Weitergabe geeignet sind, zu einem Fair-Teiler bringen. Ein Fair-Teiler besteht im besten Fall aus einem Kühlschrank und einem Regal oder Schrank, manchmal aber auch nur aus einem von beiden. Er kann auch im Freien stehen. Die Fairteiler werden regelmässig gereinigt und die Kühlschranktemperatur muss abgelesen und in eine Temperaturkontroll-Liste eingetragen werden. Blöd ist manchmal, dass man in Ulm zu einem Fairteilerkühlschrank geht, weil man gelesen hatte, dass was eingestellt ist. Und wenn man dann hinkommt, ist schon alles weg.

Die Idee:
Wenn am Fair-Teiler ein "ist-weg-Knopf" (dash-button) gedrückt wird, wird folgende Reaktion ausgelöst
- ein Signal wechselt die Farbe einer Lampe auf dem Kühlschrank auf Rot (=nichs mehr ´drin) bzw. alternativ möglich: Grün=es ist etwas im Kühlschrank
- es wird an facebook/Internet gesendet, dass der Fairteiler jetzt leer ist
- zugleich wird über einen Temperatur-senor via LoRaWan zyklisch die Temperatur an eine Fairteiler-Temperaturkontroll-Liste gesendet. Man muss also nicht mehr selbst messen gehen

Vorteile:
* wer auf einen Fairteiler zuläuft, sieht schon von weitem an der roten Lampe, dass nichts mehr `drin ist.
* Ehrenamtliche, die sich um einen Fair-teiler-Kühlschrank kümmern, wissen von zu Hause aus, ob die Temperatur im Kühlschrank o.k. ist. Die Werte werden automatisiert in eine Temperaturkontroll-Liste gespeichert.
* Leute, die sich fragen, ob NOCH etwas im Fairteilerkühlschrank ist, sehen das schon zu Hause. Sobald jemand am Fairteiler den "ist leer"-Knopf gedrückt hat, wird diese Info an eine Stelle im Internet (facebook gruppe) oder z.B. eine Internetseite gesendet.

Schön wäre auch, wenn man das mit einem Bücher-Tauschregal kombiniert und das Ganze am Alten Eselsberg z.B. die Ladenzeile hilft zu beleben.

------------------
Diese Idee ist im Vorfeld der Ideenwerkstatt entstanden.