Nächster Vorschlag

Technische und digitale Helfer sind längst (mein) Alltag

Wearables (kleine, vernetzte Computer, die am Körper getragen werden und im Alltag unterstützen) wie Smartwatches oder Sprachassistenten sind längst unbemerkter Teil des Alltags geworden.

weiterlesen

länger Daheim dank Alltagshelfern

Digitale und technische Helfer sind eine Chance länger zu Hause wohnen zu bleiben! Digitalisierung ist die Zukunft der Pflege!

  • Was denken Sie?
  • Wo sind Chancen und Risiken? Was darf für Sie auf keinen Fall fehlen?
  • Was sollte auf keinen Fall passieren?
  • Und was wünschen Sie sich hierfür für sich, Ihre Angehörigen und Ulm?
  • Was kann digitale Pflege niemals ersetzen?

Kommentare

Ich selbst kann noch sehr gut selbstständig leben, dennoch glaube ich schon, dass solche Assistenzsysteme dabei unterstützen, länger zu Hause leben können und vor allem auch die Lebensqualität steigern. Der mobile Notruf ist in meinem Bekanntenkreis zum Beispiel sehr gängig. Zudem gefällt mir der Gedanke, dass mein Zuhause mitdenkt, mich an meine Medikamente erinnert oder Hilfe ruft, wenn ich stürze.
Trotzdem habe ich insofern bedenken, dass ich mir selbst nicht zutraue, solche Assistenzsysteme zu nutzen. Ich freue mich auch immer, wenn mich meine Tochter mehrmals in der Woche besucht und nach mir schaut. Ich hätte Sorgen, dass diese Besuche seltener wären, wenn ich mit AAL ausgestattet wäre.