Wirtschaft, Beschäftigung und Arbeit

Wirtschaft, Beschäftigung und Arbeit

03.02.2018 10 Uhr

In der ersten Phase der Zukunftsstadt Ulm 2030 wurde in einem gemeinsamen Workshop mit Bürgern und Bürgerinnen im Stadthaus über die digitale Zukunft von Märkten, Arbeitsplätzen, Wirtschaft und Unternehmen diskutiert. In den Arbeitsgruppen wurden mehr als 29 Vorschläge hierzu erarbeitet, weitere folgten im anschließenden Online-Dialog.

In der Bürgerwerkstatt werden nun die bislang ausgearbeiteten Ergebnisse der zweiten Phase vorgestellt. Nach kurzen Impulsen wird gemeinsam an Thementischen diskutiert.

Ablauf

10:00 Uhr Begrüßung durch "Pepper"

  • Der humanoide Roboter des Bertha-von-Suttner-Gymnasiums Neu-Ulm führt in einem kurzen Dialog mit Ulrike Sautter (Stadtentwicklungsverband Ulm/Neu-Ulm) in das Thema ein.

 

"Citysens" - Smarte städtische Infrastruktur - Wie kann das "Internet der Dinge" unsere Stadt verändern?

  • Über öffentliche Funkfrequenzen (LoRaWAN) können stromnetzunabhängig Sensorikdaten übermittelt werden. In ihrem Impuls berichten Gerhard Gruber (eXXcellent solutions) und Antonija Scheible (SWU), wie hieraus Dienste für die digitalen Stadtwerke entwickelt werden können. So können beispielsweise Lecks and Wasserleitungen zeitnah festgestellt werden oder das Ablesen von Hausstromzählern digitalisiert werden.

 

"Digital Hub" - Eine regionale Drehscheibe für Digitalisierung. Wie kann durch die Zusammenarbeit von Gründern und Unternehmen der Aufbau innovativer digitaler Geschäfte und Unternehmen gefördert werden?

  • Das Land Baden-Württemberg hat ein Förderprogramm für so genannte Digital Hubs aufgelegt. Als regionale Digitalisierungszentren sollen diese Digital Hubs verschiedene Angebote zur Förderung der Zusammenarbeit und zur Unterstützung von Unternehmen bei der Digitalisierung entwickeln und etablieren. Hierdurch sollen insbesondere auch der Austausch und die Vernetzung zwischen verschiedenen Akteuren gefödert und die Innovatiosnkraft gestärkt werden. Im Vortrag von Jona Pürckhauer (IHK) erfahren Sie, mit welchem Antrag und welchen Zielen sich die Region Ulm / alb-Donau/ Biberach auf den Förderaufruf beworben hat.

 

Eine Plattform für die City - Braucht Ulm einen regionalen digitalen Marktplatz?

  • Impulsvortrag von Henning Krone (Ulmer City Marketing e. V.)

 

11:00 Uhr Workshops

  • Thementisch 1: Digitales Arbeiten - Welche Schlüsselkompetenzen fehlen uns als Arbeitgeber/ Arbeitnehmer? Welche Ängste haben wir?
  • Thementisch 2: Digitaler Handel - Was muss die Innenstadt bieten, damit Sie weiterhin kommen?

 

Ende ca. 12:00 Uhr

Teilnehmen kann jeder: ohne Fachkenntnisse, ohne Anmeldung - vorbeikommen und mitdiskutieren.