Workshop 6: "Freizeit, Kultur & Soziales"

28.01.2016

Bei der sechsten Beteiligungsveranstaltung wird das Thema "Freizeit, Kultur und Soziales" im Mittelpunkt stehen: "Wie verändert die Digitalisierung den Blick auf die Kunst?", "Welche Chancen bieten die digitalen Medien sowohl den Kunstschaffenden wie dem Publikum?", "Wie kann der Tourismus die Digitalisierung nutzen?", "Wie sieht ein Museum oder Theater der Zukunft aus?".

Die Veranstaltung findet am 28.01.2016, von 19:00 Uhr - 21:00 Uhr im Haus der Begegnung in Ulm statt.

  • Begrüßung durch Gunter Czisch, Erster Bürgermeister der Stadt Ulm.

 

 

Hintergrundinformation:

Beim Einsatz der Neuen Technologien und der Neuen Medien bieten sich Aktivitäten in den Bereichen Freizeit, Kultur und Soziales geradezu an. Neue Medien versprechen innovative, einfach nutzbare Lösungen zum gewünschten Themenschwerpunkt. Im Bereich der Kultur finden sich unter dem Stichwort "Digital Arts" verschiedene Ansätze zur Gestaltung von Kunst mit Hilfe von digitalen Elementen. Sehenswert ist sicherlich eines der "Digital Arts Festivals", beispielsweise 2013 in London.
Betrachtet man den Bereich der mobilen Endgeräte stellt man fest, dass ein Großteil der Anwendungen nicht für den produktiven Bereich, sondern lediglich zur Unterhaltung gedacht ist. Die Neuen Medien wie auch die Neuen Technologien finden vor allem in der Freizeit großen Anklang. Beispiele für den Einsatz neuartiger Web 2.0 - Technologien im Bereich Freizeit, Kultur und Soziales sind beispielsweise Veranstaltungskalender, Tour-Guides oder Themen-Apps für das Smartphone. Im Freizeitbereich finden sich des weiteren Angebote wie Wanderkarten, GPS-Tracking, etc.

Grundsätze im Handlungsfeld:

  • Marketing / Förderung von Kultur über Soziale Medien
  • Neue Technologien als Gegenstand von "Digitaler Kunst"
  • Zugang zu Freizeitaktivitäten und Kunstangeboten