Demokratielabore: Workshops für Jugendliche von 12-21 Jahren in den Pfingstferien

Demokratielabore am 29. und 30. Mai 2018 im Verschwörhaus

Die Demokratielabore in Ulm sind verschiedene kostenlose, spannende Workshops der Open Knowledge Foundation Deutschland für Jugendliche von 12-21 Jahren und Multiplikator*innen in den Pfingstferien. In den Workshops geht es um Digitalisierung, Technologien und gesellschaftliches Miteinander – verpackt in spannende und kreative Mitmach-Formate. Wie können Jugendliche das Internet in Zeiten von Hate Speech und Populismus als positiven Gestaltungsspielraum zurückerobern? Meinungsbildung, Meinungsäußerung und Diskussionskultur sind Themenstellungen, mit denen sich die Teilnehmer*innen beschäftigen – ohne dass es je langweilig wird.

Die Workshops finden im Verschwörhaus Ulm statt, Weinhof 9, 89073 Ulm (direkt neben der Synagoge). Homepage: www.verschwoerhaus.de
Direkt-Anmeldung zu den Workshops

Workshop 1: Ungehörsam (mehr Infos...)
Innerhalb einer interaktiven Rallye wird die Stadt zurückerobert – von Freifunk bis zu Urban Gardening.
Wann? Dienstag, 29.5. von 11:30 – 18:00 Uhr | für Jugendliche und Multiplikator*innen

Workshop 2 : Game of Thoughts (mehr Infos...)
In kurzer Zeit und ohne Vorkenntnisse verwandelt ihr das, was euch gerade umtreibt und die Frage „Was müsste man daran mal ändern?“ in digitale Spiele!
Wann? Mittwoch, 30.5. von 10 - 16 Uhr| für Jugendliche und Multiplikator*innen

Workshop 3: Invasion der Cybertrolle (mehr Infos...
Digitale Abenteuer-Gruppen bringen Licht in die dunklen Gewölbe sozialer Plattformen. Gegen die dort lauernden Trolle helfen aber weder Schwerter noch Zauber, sondern nur gute Argumente und Redegeschick!.
Wann?
Dienstag, 29.5: 14 – 17 Uhr für Jugendliche
Mittwoch, 30.5.: 10 –13 Uhr für Multiplikator*innen
Mittwoch, 30.5.: 13 – 16 Uhr für Jugendliche

Die Demokratielabore sind ein Modellprojekt der Open Knowledge Foundation Deutschland, das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben! und von der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert wird.