Neue Podcastreihe ulm.zukunft.stadt

Am Montag den 07. September um 19 Uhr startet unsere neue Podcast-Reihe „ulm.zukunft.stadt.“ bei Radio free FM. Im Podcast geht es um (digitale) Zukunftsthemen der Stadt wie Bürgerbeteiligung, Mobilität, Bildung, Internet der Dinge, Nachhaltigkeit, Alter oder Leben im Quartier und wie daran gearbeitet wird, diese Themenfelder in Ulm innovativ, digital, partizipativ und lebenswert zu gestalten. 

Im Podcast geben wir gemeinsam mit unseren Projektpartner*innen und Radio free FM einen Einblick in unsere Arbeit und diskutieren über laufende Projekte und über Möglichkeiten für Bürgerinnen und Bürger sich dort einzubringen. Ziel ist es, den Hörerinnen und Hörern einen Einblick zu geben, mit welchen digitalen Projekte und Themen sich die digitale Agenda der Stadt Ulm aktuell beschäftigt und welchen praktischen Nutzen die Digitalisierung in der Stadt haben kann. Anhand konkreter Anwendungsfälle und Themen wie zum Beispiel Ehrenamt im Wandel, "Smart City Charta - Braucht Digitalisierung Werte", oder neuer Mobilitätskonzepte soll die Digitalisierung greifbar gemacht und Berührungsängste mit dem vielfältigen Thema abgebaut werden.

Der ulm.zukunft.stadt. Podcast wird ab dem 07. September alle 14 Tage um 19 Uhr auf Radio free FM 102,6 MHz live ausgestrahlt. 

Alle, die nicht live zuhören können, haben am Montagabend die Möglichkeit die Folgen auf der Seite von free FM freefm.de/sendung/ulmzukunftstadt downzuloaden und nachzuhören.  

Über uns:

Die Geschäftsstelle Digitale Agenda der Stadt Ulm gehört zum strategischen Bereich des Oberbürgermeisters und fungiert als Ideenschmiede der Stadt Ulm für digitale Strategien und den digitalen Wandel. Im Rahmen unterschiedlicher Förderprojekte, wie zum Beispiel Zukunftsstadt, Zukunftskommune, Smart City, Open Bike und Shareplace, werden innovative digitale Lösungen für und mit der Ulmer Bürgerschaft und der Ulmer Stadtverwaltung entwickelt und getestet. Ziel ist es, den digitalen Wandel in Ulm unter Einbeziehung der Stadtgesellschaft proaktiv mitzugestalten. Das heißt: das Wissen und die Wünsche der Ulmerinnen und Ulmer werden in die Projekte einbezogen. Sei es bei der Ideenfindung, oder dann später bei der Erprobung und Umsetzung neuer Ideen. Auf diese Weise soll Digitalisierung clever, offen, nachhaltig, für alle gestaltet werden, damit Ulm auch langfristig eine lebenswerte Stadt und attraktiver Wirtschaftsstandort bleibt. Die Geschäftsstelle Digitale Agenda der Stadt Ulm ist hierbei Impulsgeber in die Stadtgesellschaft, Verwaltung und Wirtschaft.

Über Radio free FM:

Bereits seit 1995 sendet Radio free FM auf 102,6 MHz live und jeden Tag. Von Beginn an finanziert sich der Radiosender durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und einer Sockelförderung der Landesmedienanstalt. Knapp 400 Unterstützer zählt Radio free FM bisher, inklusive circa 140 ehrenamtliche Redakteure. Heute kann sich das Team über zahlreiche Medienpreise und Förderungen freuen. Interessant ist, dass jeder die Chance hat, Teil des Teams zu werden oder gar eine ganz eigene Sendung zu betreuen. Die Themen erstrecken sich über eine große Bandbreite: von Personen, wie Umweltschützer, Menschenrechtler bis hin zu Personen mit internationalen Wurzeln, die in ihrer heimischen Sprache moderieren. Sogar Kinder ab dem sechsten Lebensjahr erhalten eine Stimme im Radio und setzen sich somit schon früh mit medienbezogenen Themen auseinander.