Vernetzte Mobilität mit offenen Daten in Ulm - Nachbericht zum digitalen Abschied im EU Interreg Projekt Shareplace

Nach drei Jahren endet das EU Interreg Projekt Shareplace (https://www.ulm.de/leben-in-ulm/digitale-stadt/eu-projekt-shareplace-seit-2017) nun im November. Im Rahmen der großen Abschlusskonferenz stellten die Projektpartner die erreichten Ergebnisse vor. Die Veranstaltung fand von 4.11-6.11.2020 online statt und erfreute sich über drei Tage hinweg über ca. 85 konstante Teilnehmer:innen aus verschiedenen EU-Ländern.

Fokus des Projekts ist es, mittels Co-Design und unter Einbezug von Stakeholdern aus Bürgerschaft, Wirtschaft und Politik Lösungen für Mobilitätsherausforderungen in den teilnehmenden Partnerstädten zu finden. Diese sollten dann im Projektverlauf umgesetzt werden. Weitere Schwerpunkte von Shareplace liegen darin, die Lösungen wo möglich digital zu entwickeln und darauf zu achten, dass gesammeltes Wissen und Erfahrung für andere Städte und Regionen auffindbar und nachnutzbar ist.

Die Stadt Ulm hat im Rahmen von Shareplace die in Finnland entwickelte Freie/Libre Open-Source-Software (F/LOSS) Digitransit auf Ulm angepasst und weiterentwickelt. Digitransit ermöglicht eine Verknüpfung verschiedener Mobilitätsangebote, in die neben Bus und Bahn auch neue Mobilitätsangebote wie z.B. Bikesharing aber auch Informationen wie ÖPNV-Haltestellen, Parkhausbelegung oder Baustellen integriert werden können. Die Auskunft über verschiedene Angebote und Informationen wird also für Nutzer:innen vereint und übersichtlich dargestellt. Damit das alles funktioniert, müssen die benötigten Daten als offen Daten bzw über offene Schnittstellen zur Verfügung stehen.

Im Rahmen der Abschlusskonferenz stellten die Ulmer daher einerseits die technischen Entwicklungen und die zugehörige Dokumentation vor (https://transportkollektiv.github.io/digitransit-setup/), die interessierte andere Kommunen bei der eigenen Umsetzung unterstützen. Andererseits wurden Erfahrungen ausgetauscht, welche Hindernisse und Herausforderungen bei der Erschließung notwendiger Daten vorliegen und gezeigt, wie weit man in Ulm bis Projektende bisher gekommen ist. Der aktuelle Stand ist hier einsehbar: https://digitransit.ulm.dev/

 

Auch die anderen Projektpartner stellten ihre im Projekt erreichten Ergebnisse vor: von der Organisation von Bedarfsverkehren, über Ride-Pooling bis hin zu Einführung neuer Buslinien. Die ausführliche Dokumentation kann unter https://www.interreg-central.eu/Content.Node/Final-Conference-Recap.html nachgelesen werden.